Geschäftsbericht_2017

Handwerk 29 Auswirkungen der Digitalisierung 39,3 % 34,7 % Die Anforderungen sind gestiegen. 12,5 % 26,4 % Arbeitsabläufe konnten vereinfacht werden. 12,5 % 15,3 % Neue Produkte wurden entwickelt. 12,5 % 11,1 % Herstellungskosten und -dauer wurden gesenkt. 6,9 % 5,4 % Arbeitsplätze wurden geschaffen. 3,6 % 1,4 % Arbeitsplätze sind weggefallen. 29,3 % ZusätzlicheWeiterbildungsangebote sind für den Umgang mit der Digitalisierung notwendig. 20,7 % Es sind neue überbetriebliche Qualifizierungs- angebote für Azubis erforderlich. 17,2 % Ich bin vollkommen zufriedenmit demderzeitigen Aus- undWeiterbildungsangebot und den Bewerbern. 15,5 % Die Bewerber bringen eine hohe technische Affinität mit und sind sehr offen für den digitalenWandel. 10,3 % Das Angebot anOnline-Schulungenmuss zunehmen. 6,9 % Sonstiges Wie muss sich der Aus- undWeiterbildungsmarkt an die Änderungen durch die Digitalisierung anpassen? letzte 10 Jahre nächste 3 Jahre (Mehrfachnennungen möglich) (Mehrfachnennungen möglich) 3,6 % 4,2 % Sonstiges

RkJQdWJsaXNoZXIy MTc3MjQ3